Welche Anti-Viren Lösung soll ich nutzen?

Ein Tipp von einem Spezialisten in Sachen Windows

Diese Frage taucht immer wieder in allen Foren auf, die sich mit Computern beschäftigen.

Ich selbst bin seit 1990 als Dozent in der Erwachsenenbildung tätig. Arbeite seit 2007 als Microsoft Trainer und war über einige Jahre bei der Bundeswehr als Netzwerkadministrator tätig.

Daher möchte ich heute mal das Ganze aus der Sicht eines ‚Spezialisten‘ beantworten.

Manchmal führt das zu regelrechten 'Glaubenskriegen'. Jeder schwört darauf, das 'sein' Programm das Beste wäre.

Vor allem kostenfreie Programme die in den Zeitschriften angepriesen werden, tauchen in den Testberichten immer wieder ganz vorne auf.

(ich möchte hier keine Werbung für irgendwelche Computerzeitschriften machen. Daher werde ich keine dieser Publikationen nennen)

Doch genau hier liegt oft das Problem. Denn ‚Kost nix‘ gibt es nicht.

Irgendeinen Preis zahlt man immer. Und dieser ist oft damit verbunden, das Programme nicht mehr, oder nur unzureichend laufen.

Außerdem handelt man sich mit diesen kostenfreien Programmen zumeist sogenannte ‚AdWare‘ ein. Dies sind dann

  • Toolbars die sich im Browser einnisten und nur noch schwer zu entfernen sind
  • Sogenannte ‚CleanUp-Tools‘ die mehr Schaden anrichten als Nutzen
  • Oder sie richten im Browser eine neue Startseite ein, die nur dazu dient den Nutzer an seine eigene Seite zu binden und dann mit Werbung ‚zumüllt‘

Aber auch kostenpflichtige Programme bereiten mehr Probleme als dass sie ihnen helfen ihr System zu schützen.

Alle diese Programme bestehen aus sogenannten ‚Suiten‘, das heißt sie sind ein ganzes Paket von Programmen die sich in ihrem System einnisten.

Diese sollen einen ‚Rundumschutz‘ bieten. Dabei wird vollkommen außer Acht gelassen, dass Windows seit der Version 8 diesen im Betriebssystem eingebaut hat.

 

 

Diese sollen einen ‚Rundumschutz‘ bieten. Dabei wird vollkommen außer Acht gelassen, dass Windows seit der Version 8 diesen im Betriebssystem eingebaut hat.

Mit dem ‚Defender‘ und dem ‚Smart-Screen-Filter‘ ist ein vollkommen ausreichender Schutz vorhanden.

Der Defender ist die seit Windows 8 im System eingebaute Anti-Malware Lösung. Der Smart-Screen-Filter wehrt nicht nur Phishing-Versuche ab, sondern überprüft ausführbare Programme auf Schadfunktionen und gleicht das Ganze online mit einer Microsoft Malware-Datenbank ab.

Unter Phishing versteht man das verlinken auf Seiten, die wie Original Seiten z.B. einer Bank aussehen aber nur dazu dienen, Ihre Daten oder Passwörter abzufangen.

Wer noch mit Windows 7 arbeitet, kann sich diesen Schutz von Microsoft in Form der ‚Microsoft Security Essentials‘ herunterladen.

Bedenken Sie, dass sie mit jedem Anti-Viren Programm eines Fremdherstellers, den eingebauten Schutz von Windows abschalten!

Aber eines sollte jedem klar sein, der seinen Rechner am Internet betreibt. Einen 100%igen Schutz gibt es nicht.

Hier gilt wie im echten Leben. Wer sich in Gefahr begibt ….

Deshalb sollte man immer beachten:

  • Ein unkontrolliertes klicken auf Links, führt fast immer zu der dunklen Seite des Netzes
  • E-Mails die von mir unbekannten Personen oder Firmen kommen gar nicht erst öffnen, sondern sofort löschen. Besonders dann, wenn sie mit einem Anhang versehen sind.
  • Aber auch E-Mails von Freunden oder Bekannten sollten mit Vorsicht behandelt werden. Kommen diese mit einem Anhang, dann lieber persönlich nachfragen, ob diese E-Mail wirklich von ihnen kommt.
  • Niemals auf Links in E-Mails klicken, besonders dann nicht, wenn sie auf eine Seite ihrer Bank, Amazon oder Ebay verweisen. Dann lieber direkt auf die Seite gehen und dort prüfen ob das stimmt was in der E-Mail steht.
  • Trauen sie keiner E-Mail die ihnen einen Gewinn verspricht. Vor allem dann nicht, wenn sie in einer Lotterie gewonnen haben, an der sie gar nicht teilgenommen haben.

Es gilt also immer wieder der Grundsatz – ‚Trau Schau wem‘

Wer sich also mit Vernunft im Internet bewegt, der muss sich eigentlich keine Gedanken über einen zusätzlichen Schutz machen.

Niemand geht im Regen spazieren und zieht sich über einen Regenmantel noch einen Taucheranzug über, nur weil er glaubt damit besser gegen die Nässe geschützt zu sein.

Wer das nochmal mit tiefergehenden Details von einem anderen Spezialisten nachlesen will, dem sei der Blog von Günter Born empfohlen. Sie finden den Beitrag unter diesem Link.

http://www.borncity.com/blog/2015/09/05/windows-10-welche-antivirus-lsung-soll-ich-einsetzen/

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar